Author's Posts

Agilität für alle – kein Schlachtruf, sondern der Name einer Themeninsel auf dem diesjährigen Demografiekongress  in der IHK Frankfurt am Main. Vielleicht aber auch ein Weckruf, denn das Thema erfreute sich großer Beliebtheit. Und tatsächlich machten die lebhaft diskutierten Praxisbeispiele, die Unternehmen wie die ING-DiBa und Continental vortrugen, zwei Dinge deutlich: Die Geschäftsmodelle der meisten Unternehmen werden, erstens, eine tiefgreifende Transformation erleben.Und dieser Prozess wird, zweitens, starke Auswirkungen auf die Art der Beschäftigungsverhältnisse haben; auf ihre Qualität wie auch auf den Inhalt der Tätigkeiten.

Naturgemäß ist damit Führung nicht nur besonders gefordert, sie muss sich selbst stark verändern. Ein weiterer wesentlicher Erfolgshebel liegt in einer  digitaltauglichen Unternehmenskultur. Einer Kultur, in der weniger kontrolliert und mehr begleitet wird. In der angesichts des raschen technologischen Wandels mehr experimentiert und weniger geplant wird. All das wird sich nur einstellen, wenn es gelingt, die mit der Transformation zwangsläufig verbundenen Ängste abzubauen und Begeisterung für den Wandel zu erzeugen. Hier stößt klassisches Management an Grenzen. Gefragt ist viel mehr Führung. Leadership bekommt im Zusammenhang mit der Digitalisierung eine neue Bedeutung. Es muss gelingen, bei der bestehenden Belegschaft Vertrauen in die neue Form der Arbeit zu wecken, sagen Karl-Heinz Schulz, Geschäftsführer von Mandelkern Marketing & Kommunikation, und Frank Weber, Inhaber von weber.advisory.

Hier geht´s zum Artikel

Read more